Biographie
Academy

Joja Wendt – Pianist

Geboren: 1964 / Hamburg – ein waschechtes Nordlicht

Mit 4 Jahren begonnen, Klavier zu spielen ("Lautmalerei" am Klavier). Erster Unterricht bei seiner Mutter und Sängerin Barbara Wendt. Nach seinem Abitur erkundet er die Hamburger Piste im "Sperl" - dem Treffpunkt der Hamburger Blues-Szene, wo er u. a. Inga Rumpf, Vince Weber, Abi Wallenstein, Otto Waalkes und einige mehr kennen lernt.

Klavierstudium am Konservatorium in Hilversum und in der Manhattan School of Music in New York. Diese Ausbildung ermöglicht ihm den scheinbar so mühelosen Spagat zwischen Klassik und Rock, vom Ragtime über den Rock bis hin zum Blues. Ob Franz Liszts zweite Ungarische Rhapsodie, Edvard Griegs "In der Halle des Bergkönigs" aus der Peer Gynt-Suite oder Rimsky-Korsakows "Hummelflug", ob Swing-Klassiker wie "Route 66", "In the mood" oder der federleicht dargebotene "Chattanooga Choo Choo" - das Publikum kennt die Melodien und wundert sich doch, wie Wendt diesen Stücken seinen ganz eigenen Stempel aufdrückt. Die witzigen Geschichten, die Joja Wendt um diese musikalischen (und auch technischen) Kabinettstückchen herum flicht, seine Akrobatik am Flügel und der die Stimmung anheizende, aber nie aufgesetzt wirkende Einsatz der "Call and Response"-Technik in Blues-Klassikern wie "Got my mojo working" oder "Bye, bye, Baby" kann auch Joja Wendt nicht im Studium erlernt haben.

1991 Veröffentlichung seiner ersten CD "The Art of Boogie-Woogie" sowie Auftritte mit Jerry Lee Lewis und Chuck Berry. Veröffentlichung der zweiten CD "Cooking" sowie Auftritte auf internationalen Jazz-Festivals
1993 dritte CD-Veröffentlichung "Live", und Joja wird zum support act bei Joe Cocker und Fats Domino. Weitere CD-Veröffentlichungen mit Inga Rumpf und Abi Wallenstein sowie eine neue Solo-Piano-Produktion "The Art of Early Jazz Piano".
1996 gibt er sein erstes ausverkauftes Konzert in der berühmten Musikhalle in Hamburg.
1997 Veröffentlichung der CD "Pacifique" mit Les McCann
1998 wird die CD "hummelflug.de" veröffentlicht.
2000 erscheint die CD "Joja Wendt – Der Pianist". Des Weiteren gibt Joja zahlreiche Fernsehauftritte.
2000 Verleihung Louis-Armstrong-Gedächtnis-Preis durch Verein "Swingin Hamburg e.V." an Joja!
2001 spielt er als Gaststar von PUR vor über 100.000 Menschen in der neuen "Arena Auf Schalke".
2002 Veröffentlichung der CD "Showtime", Ende 2002 Veröffentlichung der neuen CD, "Joja Wendt – Live!" mit dem Untertitel „Sehr schwer zu spielen“ – dem running gag seiner Konzerte.
2004 Oktober: Joja koomponiert die Filmmusik für die deutsche Kino-Komödie "7 Zwerge - Männer allein im Wald"
2005 März: Veröffentlichung der DVD "The Grand Piano" sowie der gleichnamigen CD.
2006 Halbes Jahr Welttournée quer über den Erdball mit großem Erfolg!!!
2007 März: Veröffentlichung der CD "Mit 88 Tasten um die Welt" mit musikalischen Einflüssen seiner Welttournée, special guests: Roger Cicero, Stefan Gwildis, M&A.
2008 November: Veröffentlichung der 2. DVD "Mit 88 Tasten um die Welt - Live"
2011: Veröffentlichung der CD "Im Zeichen der Lyra"
2011: Veröffentlichung Notenheft "Sehr leicht zu spielen"
2012: Veröffentlichung der CD "Klassik Radio – Lieblingsmelodien"
2014: Veröffentlichung der DVD "Mit 88 Tasten um die Welt - Die Reise geht weiter"
2016: Veröffentlichung der CD "JOJAs KLAVIERMUSIK"
2016: Die Online Klavierschule "Jojas Pianoacademy" geht live
2016: Veröffentlichung der CD mit den Söhnen Hamburgs "Moin, Moin, Moin"

Homepage: www.jojawendt.de